Glas

Glas lässt sich zu 100 Prozent wiederverwerten. Zudem lässt sich Altglas beliebig oft einschmelzen und zu neuen, hochwertigen Glasverpackungen verarbeiten – ohne einen Qualitätsverlust.

Durch die Rückgabe von Altglas können Sie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Denn Altglas ist der wichtigste Rohstoff für neue Glasverpackungen.


Altglas bringen Sie zu den Altglas-Containern, die in allen Städten und Gemeinden sowie auf den EVS Wertstoff-Zentren aufgestellt sind. Die Entsorgung von Altglas erfolgt über das Duale System Deutschland, das damit private Abfuhrunternehmen beauftragt hat. 


Was gehört in den Altglas-Container?

Das gehört hinein:

  • alle nicht bepfandeten Glasflaschen z.B. für Wein, Sekte, Spirituosen, Essig, Öl, Milch, Frucht- und Gemüsesäfte sowie Fruchtnektare
  • Marmeladen-, Gurken- und Senfgläser
  • sonstiges Verpackungsglas für Obst, Soßen, Suppen, Gemüse

Das gehört nicht hinein:

  • Autoscheiben
  • Autolampen
  • Auflaufformen
  • Batterien
  • Bleiglas
  • Blumentöpfe
  • Blumenvasen
  • Ceran-Kochfelder
  • Elektrogeräte
  • Flachglas (Draht-, Spiegel-, Sicherheitsglas ...)
  • Glühbirnen
  • Kachelofen- und Kaminglas
  • Keramik
  • Leuchtstoffröhren
  • Medizinische Spritzen und Zubehör
  • Monitor- / Fernseherglas
  • Porzellan
  • Steingut

Worauf sollten Sie achten?

  • Die Glasverpackungen sollen restentleert und nach Glasfarbe getrennt in die Sammlung gegeben werden.
  • Farben, die nicht zuzuordnen sind, wie z. B. blaues Glas, gehören ins Grünglas.
  • Geben Sie Gläser und Flaschen ohne die Deckel in die Container.

Trennpläne

Unsere Trennpläne zeigen Ihnen, was in welche Tonne gehört. Die Pläne sind ideal für den Aushang in der Küche. Es gibt sie in mehreren Sprachen.


Weiterführende Links