Energiemanagement

Mit einem professionellen und umfassenden Energiemanagement für unsere Abwasser - und Abfallanlagen verfolgen wir zugleich ökonomische und ökologische Ziele: Einerseits reduzieren wir durch technische Maßnahmen kontinuierlich den Energieverbrauch der Anlagen. Zum anderen decken wir den Bedarf mehr und mehr durch Eigenenergie. Das erreichen wir, indem wir unterschiedliche Energieträger nutzen.

In der EVS eigenen AVA Velsen (Abfallverwertungsanlage Velsen) wird der gesamte saarländische Restabfall thermisch behandelt. Aus den Abfällen werden jährlich rund 152.000 Megawattstunden Strom erzeugt. Damit wird der Eigenbedarf der AVA Velsen gedeckt und rund 115.000 MWh Strom in das öffentliche Netz eingespeist. Das entspricht dem Bedarf von ca. 35.000 Haushalten pro Jahr.

Anschluss an das Fernwärmenetz

Für 2021 ist der Ausbau der Abfallverwertungsanlage Velsen zu einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage und der Bau einer Anschlussleitung an das bestehende Fernwärmenetz des Fernwärmeverbundes Saar geplant.

Rund 170 000 Megawattstunden (MWh) Wärme sollen ab Ende 2022 über die sechs Kilometer lange Anschlussleitung in die Fernwärmeschiene Saar eingespeist werden.


Energie aus Klärschlamm

Das in den Kläranlagen bei der Abwasserreinigung entstehende Faulgas enthält energiereiches Methan. Das Faulgas wird gesammelt und in Blockheizkraftwerken (BHKW) in Kraft-Wärme-Kopplung zu Strom und Wärme umgewandelt. Die erzeugte Energie wird für den hohen Eigenbedarf der Kläranlagen genutzt. Pro Jahr können bereits über 6 Millionen Kilowattstunden Strom und fast 10 Millionen Kilowattstunden Wärme aus Faulgas erzeugt werden - mit steigender Tendenz.


Höhere Energieeffizienz im Kläranlagen-Betrieb

Mit verschiedenen Maßnahmen wird die Energieeffizienz im Kläranlagen-Betrieb erhöht:

  • Einbau von Belüftern und Pumpen mit höherem Wirkungsgrad
  • intelligente Verbrauchssteuerung
  • effiziente Steuerung des Energieeinsatzes

Energieeinkauf zu bestmöglichen Konditionen

Durch effizient gestaltete Ausschreibungen sichert sich der EVS die besten Konditionen auf dem Strommarkt. Mit einem intelligenten Spitzenlast-Management steuern wir den Energieeinsatz so, dass ein vorgegebener Höchstwert nicht überschritten wird, was auch zu einer Stabilisierung der Stromnetze beiträgt.


Auf den EVS Deponien in Merzig-Fitten und Mandelbachtal-Ormesheim werden stillgelegte Flächen für größere Solarparks genutzt.

Auf vielen Kläranlagen und dem Verwaltungsgebäude des EVS in Saarbrücken sind ebenfalls Photovoltaikanlagen installiert, die klimafreundlich Solarstrom produzieren und so den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 reduzieren.