Abwassergebühren / Einheitlicher Verbandsbeitrag

Der EVS erhebt zur Finanzierung der Ausgaben für die überörtliche Abwasserreinigung einen einheitlichen Verbandsbeitrag von seinen 52 Mitgliedern, den saarländischen Kommunen. Die Höhe richtet sich nach der Menge des Abwassers, das bei jedem Mitglied anfällt.

Die Abwassermenge wird mit dem Frischwasserverbrauch gleichgesetzt. Der einheitliche Verbandsbeitrag beträgt 3,054 EUR pro Kubikmeter Frischwasser.

Die Kommunen erheben von den Grundstückseigentümern Abwassergebühren, in denen auch ein Betrag für die überörtliche Abwasserreinigung des EVS enthalten ist. Hinzu kommen die Kosten für den Betrieb, die Unterhaltung und den Bau der innerörtlichen Kanalisation. Die Abwassergebühr in den saarländischen Kommunen ist unterschiedlich hoch und wird auf der Grundlage kommunaler Satzungen festgelegt.


Hier finden Sie die aktuelle Beitragssatzung Abwasserwirtschaft und die Abgabeerklärung für die saarländischen Städte und Gemeinden:


Informationen zum Download

Welche Leistungen finanziert der EVS mit den Abwassergebühren? Informationen dazu finden Sie in der Broschüre "Was macht der EVS mit meinen Kröten?".