Donnerstag, 3. September 2020

Sanierung des Mischwasserpumpwerkes Großrosseln - EVS stellte interessierten Bürger*innen das Projekt vor

Noch bis Mitte nächsten Jahres laufen die Arbeiten am Pumpwerk Großrosseln. (Foto: EVS)


Seit Oktober 2019 laufen die Sanierungsarbeiten des Entsorgungsverbandes Saar am Pumpwerk Großrosseln, das sich in der Straße „Am Mühlenbach“ befindet. Der EVS erneuert am aus den 70er Jahren stammenden Pumpwerk insbesondere die Maschinentechnik und die Elektronik.

 

Insgesamt investiert der Verband in das Projekt, das Mitte 2021 abgeschlossen sein soll, rund 3,1 Millionen Euro.

 

Projektvorstellung

Am 2. September stellte der EVS interessierten Bürger*innen das komplexe Bauprojekt vor. „Wir wissen, dass wir den betroffenen Bürger*innen mit der Baumaßnahme einiges an Geduld abverlangen durch die zusätzliche Verkehrsbelastung“, so EVS-Geschäftsführer Michael Philippi im Rahmen der Veranstaltung. Umso wichtiger sei es, transparent zu erläutern, wie sinnvoll und wichtig die Maßnahme für den Gewässerschutz ist.


Das Pumpwerk Großrosseln, dass das Mischwasser (Schmutz- und Regenwasser) in Richtung der auf französischer Seite gelegenen Kläranlage Forbach-Marienau fördert, hat eine zentrale Bedeutung für die Abwasser-Infrastruktur der Gemeinde. Das über drei Stockwerke gehende Pumpwerksgebäude ist mittlerweile innen komplett entkernt. D.h. die Maschinentechnik mit ihren jeweils drei alten Regenwetter- und Trockenwetterpumpen mit einer Förderleistung von je 640 l/s bzw. 90 l/s sowie die zur Steuerung notwendige Elektrotechnik wurden entfernt. Das sichtbare Obergeschoss wurde betontechnologisch saniert und mit einer neuen Spritzbetonschicht auf die neue Fassadenbeschichtung vorbereitet.


Nach den Umbauarbeiten im Inneren werden die drei neuen Regenwetterpumpen mit je 800 l/s Förderleistung und zwei neue Trockenwetterpumpen mit je 90 l/s sowie die dazugehörigen Leitungen und Formstücke installiert.


Nach Abschluss der Umbauarbeiten am Gebäude selbst erfolgt die Neugestaltung des Außengeländes mit Anlegung eines Hochwasserschutzdammes und einer neuen Zaunanlage.

 

Kontakt

Ansprechpartner für die Maßnahme ist EVS-Projektleiter Christoph Wahlen-Krupp, Tel. 0681 5000-287.