Montag, 13. Dezember 2010

Richtige Bereitstellung der Tonnen maßgeblich für die Erkennbarkeit des Leerungswunsches


Wenn zu Beginn nächsten Jahres das neue Abfall-Gebührensystem in Kraft tritt, ist es besonders wichtig, dass von den Nutzern der einzelnen Abfallgefä-ße deutlich gemacht wird,  ob eine Tonne zur Leerung bereit gestellt  ist  oder ob die Tonne lediglich ihren Dauerstandplatz im Bereich des Gehweges hat.

 

Welche Art der Bereitstellung die richtige ist, hängt wesentlich von der Lee-rungstechnik der eingesetzten Fahrzeuge ab.

 

In den meisten Kommunen werden so genannte Hecklader eingesetzt. In die-sen Kommunen gilt die Tonne nur dann als eindeutig zur Leerung bereit ge-stellt, wenn die Gefäße mit dem Griff zur Straße stehen.

 

Lediglich in Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal, Perl und Tholey kommen so genannte Seitenlader zum Einsatz. Hier gilt ge-nau die umgekehrte Regelung: Soll die Tonne geleert werden, muss sie mit dem Griff zur Hauswand bereit gestellt werden.

 

Rückfragen zur Regelung beantworten gerne die Mitarbeiterinnen des
EVS Kunden-Service-Centers unter Tel.: 0681/ 5000-555 bzw. E-Mail: servi-ce-abfall(at)evs.de

 

 

Ihr Kontakt zu uns

Zentrale: Tel. 0681 5000-0

Kunden-Service-Center:

Tel. 0681 5000-555 

Vor-Ort-Beratung:

Mo.-Fr. 8-16:30 Uhr

Untertürkheimer Str. 21

Mo.-Fr. 16:30-18 Uhr

Untertürkheimer Str. 23

66117 Saarbrücken

E-Mail an den EVS