< Vorherige   1   2  3

Entsorgungsverband Saar: Zahl der Kundenanfragen im Kunden-Service-Center enorm. Technische Optimierungen sind in Arbeit

Seit März sind die Mitarbeiterinnen des neu installierten EVS Kunden-Service-Centers (KSC) die Adresse für alle Fragen rund um die EVS-Abfallentsorgung.

Täglich nimmt die Anzahl der Anrufe zu – 5000 Anrufe kann das KSC mittlerweile täglich verbuchen. Dazu kommt eine große Anzahl an E-Mails.

 

Um künftig noch zeitnaher sämtliche telefonischen Anfragen entgegen nehmen zu können, hat der EVS zwischenzeitlich den Auftrag erteilt, weitere Kanäle anzulegen, um den Durchlauf der Anrufe zu beschleunigen.
Auch die Telefonsoftware wird nochmals optimiert. Wer aktuell per Telefon nicht direkt durchkommt, kann seine Anfrage oder Information auch gerne per E-Mail

EVS schreibt in dieser Woche Immobilienbesitzer an. Abgleich der Daten zum Gefäßbestand wichtig für die Umsetzung des neuen Abfall-Gebührensystems ab 1.1.2011

Zum 1.1. 2011 führt der Entsorgungsverband Saar ein neues mengenabhängiges Gebührensystem ein. Bis auf St. Ingbert und Losheim, wo man sich für das Verwiegen des Abfalls entschieden hat, fiel die Wahl in allen anderen Kommunen, die die Einsammlung des Abfalls über den Entsorgungsverband Saar organisieren lassen, auf das Leerungssystem, bei dem die Anzahl der Leerungen gebührenrelevant ist.

 

Mit einer Broschüre an alle betroffenen Immobilienbesitzer gibt der Entsorgungsverband Saar im Laufe dieser Woche zum einen Informationen zu den Hintergründen des Systemwechsels. Zum anderen bittet der EVS darum, die in der Broschüre enthaltenen Daten zu Gefäßanzahl und Anschrift

Nutzung des EVS-Hauptsammlers zur Verlegung von Breitbandkabeln macht’s möglich: Erster Schritt zum Ausbau des „schnellen Internets“ in Walhausen

Im Zusammenhang mit dem Bau des Hauptsammlers Walhausen – die ersten beiden Bauabschnitte wurden bereits fertig gestellt – wird der Entsorgungsverband Saar erstmalig im Saarland vorhandene Abwasserrohre für die Verlegung von Breitbandkabeln nutzen.

 

Es haben bereits zwei Telekommunikationsanbieter ihr Interesse an einer Anmietung der Internetleitungen signalisiert. Mit diesen Unternehmen wurden zwischenzeitlich entsprechende Kooperationsvereinbarungen geschlossen, die auch auf einen Ausbau einer Zusammenarbeit bei künftigen Projekten abzielen.

 

Durch die gemeinsame Nutzung der Infrastruktur werden die Kosten für beiden Seiten reduziert und eine

Letzte noch fehlende EVS-Abwasseranlage für das Saarland geht in Bau. 1. Spatenstich für Kläranlage und Hauptsammler Bethingen

Am 26. März hat der Entsorgungsverband Saar offiziell die Arbeiten für die künftige Kläranlage und den Hauptsammler Bethingen in Angriff genommen. Mit diesem Projekt werden die Mettlacher Gemeindeteile Wehingen und Beth-ingen an die moderne Abwasserreinigung des EVS angeschlossen.

 

Nach Fertigstellung der Abwasseranlage Mettlach-Bethingen sind alle Kläran-lagen für das Saarland komplett.

 

In die Kläranlage Bethingen investiert der EVS 1 Millionen Euro; der Haupt-sammler kostet den Verband rund 950.000 Euro.
Die Gemeinde Mettlach investiert rund 250.000 Euro in Fremdwasserentflech-tungsmaßnahmen in der Odilienstraße.

 

Im

Vertragsunterzeichnung für EVS-Wertstoff-Zentrum in Nohfelden

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Wertstoff-Zentren, die der Entsorgungsverband Saar in diesem und im nächsten Jahr eröffnen wird.

 

Als eine der ersten Kommunen unterzeichnete am 24. März die Gemeinde Nohfelden gemeinsam mit dem Entsorgungsverband Saar einen öffentlich-rechtlichen Vertrag, in dem alle wesentlichen organisatorischen und finanziel-len Regelungen festgehalten sind.

 

Die Standorte für die EVS Wertstoff-Zentren wurden so gewählt, dass für je-den Bürger ein Wertstoff-Zentrum in gut erreichbarer Nähe liegt.
Das EVS Wertstoff-Zentrum Nohfelden wird an der St. Wendeler Straße, auf Höhe des Ortsausgangs von

Entsorgungsverband Saar: 5. Bauabschnitt für den EVS-Hauptsammler Perl-Besch angelaufen

Seit Kurzem laufen die Arbeiten des Entsorgungsverbandes Saar am 5. Bauabschnitt des Hauptsammlers Perl-Besch.

 

Die Baumaßnahme mit einem Investitionsvolumen von rund 2,9 Millionen Euro beinhaltet die Verlegung des Kanals, den Bau eines Stauraumkanals und die Installation der erforderlichen Maschinen- und Elektrotechnik. In der Straße „Maimühle“ muss zuerst die Wasserleitung verlegt werden, um ausreichend Platz für die Kanalverlegung zu schaffen.

 

Parallel zur EVS-Maßnahme werden darüber hinaus Maßnahmen zur Fremdwasserentflechtung im Bereich Maimühle für die Gemeinde Perl realisiert. Die Investkosten belaufen sich hierfür auf 84.000

Bau des EVS-Hauptsammlers Wallerfanger Straße in Saarlouis. Fällung der Tanne im Kreisel unumgänglich

Seit Ende September letzten Jahres läuft die Sanierungsmaßnahme des Entsorgungsverbandes Saar am überörtlichen Abwasserkanal in der Wallerfanger Straße.

 

Um die Alleebäume in der Wallerfanger Straße zu schonen, werden auf einer Länge von 800 Metern die Stahlbetonrohre im unterirdischen Rohrvortrieb – einem im Vergleich zur offenen Bauweise teureren Verfahren – verlegt.

 

Für die unterirdische Rohrverlegung werden allerdings vier offene Baugruben benötigt, zwischen denen die Rohre (Durchmesser: 2 Meter) in über sechs Metern Tiefe durchgeschoben werden. Eine dieser Baugruben muss im Kreisel ausgehoben werden. Um das zu realisieren, ist es

EVS und ZKE eröffnen saarlandweit ersten Online-Verschenkmarkt "Verschenken oder tauschen statt wegwerfen"

Für das Saarland gibt es ab heute einen Online-Verschenkmarkt für die rein private Nutzung. Das saarlandweite Angebot ist über www.evs-verschenkmarkt.de und www.evs.de (die neu gestalteten Internetseiten des Entsorgungsverbandes Saar lohnen ohnehin einen „Besuch“!) erreichbar.

 

Speziell für die Saarbrücker Bürgerinnen und Bürger hat der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) einen besonderen Zugang zum Angebot über www.zke-sb.de geschaffen.

 

Die Online-Plattform ist genau das

EVS stellt seit 4.März 360.000 neue Mülltonnen auf

Wichtiger Schritt zur Einführung des neuen Abfall-Gebührensystems ab 1.1.2011

Baubeginn für den Hauptsammler Mondorf in der 8. Kalenderwoche 2010

EVS und Kreisstadt Merzig investieren gemeinsam 4,1 Millionen Euro

EVS Wertstoff-Zentrum Hasborn-Dautweiler geht in Betrieb

Seit dem 6. Februar steht den Bürgerinnen und Bürgern von Tholey aber auch allen anderen Saarländerinnen und Saarländern ein neues EVS Wertstoff-Zentrum im Tholeyer Ortsteil Hasborn-Dautweiler zur Verfügung. Dort soll alles landen, was wieder verwertbar ist – von A wie Altkleider bis Z wie Zinkblech. Das Wertstoff-Zentrum in der Industriestraße 14 ist geöffnet montags, dienstags, donnerstags, freitags von 9 - 16 Uhr, mittwochs von 9 - 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr. 

 

Das neue EVS Wertstoff-Zentrum ist eines von insgesamt 18 saarlandweit, die der EVS in einheitlichem Standard baut bzw. dort, wo es schon Annahmestellen gibt, auf ein entsprechendes Niveau

EVS Wertstoff-Zentrum Blieskastel: Heute Vertragsunterzeichnung im Blieskasteler Rathaus

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Wertstoff-Zentren, die der Entsorgungsverband Saar in diesem und im nächsten Jahr eröffnen wird. Die Standorte für die Wertstoff-Zentren des EVS wurden so gewählt, dass für jeden Bürger ein Wertstoff-Zentrum in gut erreichbarer Nähe liegt. Der Bau der EVS Wertstoff-Zentren kann jeweils mit bis zu 350.000 Euro bezuschusst werden. Bis zu 230.000 Euro fließen jährlich als Betriebskostenzuschuss an jedes Wertstoff-Zentrum des EVS.

 

Als eine der ersten Kommunen unterzeichnete am 13. Januar  die Stadt Blieskastel gemeinsam mit dem Entsorgungsverband Saar einen öffentlich-rechtlichen Vertrag, in dem alle wesentlichen

 < Vorherige   1   2  3

Ihr Kontakt zu uns

Zentrale: Tel. 0681 5000-0

Kunden-Service-Center:

Tel. 0681 5000-555 

Vor-Ort-Beratung:

Mo.-Fr. 8-16:30 Uhr

Untertürkheimer Str. 21

Mo.-Fr. 16:30-18 Uhr

Untertürkheimer Str. 23

66117 Saarbrücken

E-Mail an den EVS