Montag, 12. März 2018

Saarland picobello: Rund 27.000 Saarländerinnen und Saarländer engagieren sich für eine saubere Umwelt.

Die Schülerinnen und Schüler des Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums Saarbrücken konnten sich über Besuch von Maskottchen Picollo freuen, der im Rahmen seiner Saarland-Tour am 9. März bei ihnen Station machte.


Am 9. und 10. März fand zum inzwischen 15. Mal saarland picobello, der „Frühjahrsputz für die Umwelt“ statt. Hunderte Kindertagesstätten und Schulen, Vereine, Verbände, Unternehmen, Privatinitiativen, Familien und Einzelpersonen machten sich im ganzen Saarland auf, um z.B. Schulhöfe, Spielplätze, Grünflächen, Straßenränder oder Wald- und Wirtschaftswege zu säubern.

 

Die Aktion war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg: Wie im letzten Jahr hatten sich rund 27.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in mehr als 700 Gruppen aus allen saarländischen Kommunen beim Entsorgungsverband Saar (EVS) angemeldet, um ihre Umwelt von wildem Müll zu befreien.      

 

Aus Sicht des EVS, der die picobello-Kampagne seit 2011 koordiniert, zeigt die anhaltend hohe Beteiligung den hohen Stellenwert, den eine saubere Umwelt für die im Saarland lebenden Menschen hat. Der Verband bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Unterstützung und ihren individuellen Beitrag zum aktiven Umweltschutz.

 

Träger und Koordinator der Kampagne saarland picobello ist der Entsorgungsverband Saar, der die picobello-Abfälle in seinen Entsorgungsanlagen kostenlos annimmt. Die saarländischen Städte und Gemeinden unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tatkräftig bei der Organisation ihrer Sammelaktionen vor Ort.

 

Starker Partner von saarland picobello war auch in diesem Jahr wieder Kaufland. Das Unternehmen stellte kostenfrei Handschuhe für die teilnehmenden Kinder sowie Abfallsäcke zur Verfügung.