Freitag, 1. Juni 2018

Entsorgungsverband Saar: Unbürokratische Sperrabfallannahme für Unwetter-Geschädigte. Betroffene melden sich bei den Kommunen.


Der Entsorgungsverband Saar will denjenigen, die in den besonders von den Unwettern der letzten Tage betroffenen Kommunen Mandelbachtal, Kleinblittersdorf und St. Ingbert sowie dem Stadtteil Saarbrücken-Bübingen stark unter Wasserschäden zu leiden hatten, mit einer unbürokratischen Lösung für die Sperrabfall-Entsorgung helfen.

 

Wer wegen überschwemmter Keller, Garagen oder Wohnräume beschädigte Gegenstände entsorgen muss, kann dieses Angebot in Anspruch nehmen.


So funktioniert’s:

 

  • Wer bis zu zwei Kubikmetern Sperrabfall entsorgen muss, kann dies kostenlos auf den 19 EVS Wertstoff-Zentren tun.
  • Größere Mengen Sperrabfall können mit einer Bestätigung der Kommune, dass der Sperrabfall aus einem vom Unwetter betroffenen Haus stammt, kostenlos an der Abfallverwertungsanlage in Velsen abgegeben werden.
  • Für Schlämme, die nicht heizölbelastet sind, werden die betroffenen Kommunen Container bereitstellen, die kostenlos auf den Deponien des EVS angeliefert werden können. Hier empfiehlt sich die direkte Kontaktaufnahme mit der Kommune. Die Anlieferung von Schlämmen kann ausschließlich über die Kommunen erfolgen.
  • Heizölbelastete Schlämme können nur über spezialisierte Privatunternehmen entsorgt werden, da dieses Material aufgrund gesetzlicher Vorgaben und Umweltbestimmungen nicht auf den EVS-Deponien abgelagert werden darf.

Alle wichtigen Informationen zu den EVS Wertstoff-Zentren und zur AVA Velsen gibt es unter www.evs.de. Auch das EVS Kunden-Service-Center gibt montags-freitags von 8-18 Uhr gerne Auskunft (Tel. 0681/ 5000-555, service-abfall@evs.de).

 

Adressen und Öffnungszeiten der EVS Wertstoff-Zentren